Permanente IVV-Wanderungen

Internationaler Volkssport Verein
Ganzjährige IVV – Wanderung, Ungarn, Bakonygebirge, Route Nr.008


Name des Teilnehmers:

Adresse:
Telefonnummer
:
E-Mail-Adresse:

Bakonybél - Szent-kút - Csúcs-hegy – Pityerdomb - Száraz-Gerence – Bakonybél

Die Strecke:  7 km
Touristenzeichen von der Kirche startend:  SP+,  P+,  Z,  S    ( S=gelb,  P=rot,  Z=grün)

Wir starten  in  Bakonybél  an der Bushaltestelle „ Szövetkezeti  vendéglő”  bei  der Kirche 
südlich  nach den Zeichen S und P+.   Hier führt auch der Maria Weg.
In der Petőfi Straße lassen wir das Dorf hinter uns.  Das letzte Haus links gehörte Tamás Cseh.
Nach 1 km kommen wir  zu der „Heiligen Quelle”, (Szent-kút), die hier auch  als Efeu-Brunnen und Dreier-Brunnen genannt wird. Das  ist ein bedeutender  Wallfahrtsort.
An den Säulen bei dem kleinen See kann man über den Heiligen Gerhard lesen, bzw. ist hier ein Zitat von Kányádi  aufgeführt. Eine ausführlichere  Hinweistafel befindet sich weiter innen.  An dieser Tafel findet man auch den ersten Code.

Nach einer kurzen Rast geht es dem Spitzen-Berg (Csúcs-hegy) zu. Das Zeichen Rote+ führt auf den Berg. Wo der Aufstieg aufhört, gehen wir links an einem Gebiet mit Zaun vorbei. Nach einer Tannenzone treten wir auf eine Feldmark und gehen wieder an einem Zaun vorbei. Von hier ist schon der Köris-Berg mit dem charakteristischen weißen „Ball” zu sehen.
Etwas höher erreichen wir einen stabilen Feldweg, auf dem uns unser Zeichen rechts biegend weiterführt.  Bald treffen wir das Grüne Zeichen des Gedächtnissweges „ Rómer Flóris”.
Bei der Abzweigung der gezeichneten Wege  kann man den ersten Code ablesen.
Links, nach dem grünen Zeichen steigen wir auf den Gipfel des Spitzen-Berges, wo sich ein Panorama mit 270 Grad vor uns auftut.

Nach  dem Abstieg  zur Landstraße ziehen wir  darauf aufmerksam nach links bis zur Abzweigung des Zeichens Grüne Viereck. ( Es führt zurück ins Dorfzentrum, den Bestätigungspunkt der Tour berührend.)
Das  Grüne Zeichen biegt nach rechts und steigt in den Tal zum  „Száraz-Gerence” ab.
Die Betriebstraße wurde da im Jahre 1957 errichtet. Hier treffen sich 3 Zeichen : Wir verlassen das Grüne und biegen nach links. Die Zeichen K (blau) und S (gelb)  führen uns weiter.
An der Orientierungssäule ist der dritte Code abzulesen.
 
Im Tal legen wir abwärts 2 km zurück. Unterwegs zweigen das Zeichen Grün + (Route Nr. 009) und auch das blaue Höhle- Zeichen  ab.
Nach der Bushaltestelle links gehen wir die Pápai Straße entlang, auf der uns das Zeichen Gelb in das Dorfzentrum zurückführt.

 

Bakonybél

Szent-kút
Heilige Quelle

Csúcs-hegy, ZP+ elág.
Spitzen-Berg, ZP+
Abzweigung

Száraz-Gerence, KSZ elág.

Abzweigung K, S, Z
im Tal Trockenes Gerence

 

Information: Mészner Viktor,  8427 Bakonybél, Jókai Straße 14.

meszner.viktor@invitel.hu   www. bakonyibakancsos.hu

 

 

Internationaler  Volkssport  Verein
Ganzjährige IVV-Wanderung, Ungarn, Bakonygebirge, Route Nr. 009

Name des Teilnehmers:
Adresse:
Telefonnummer:
E-Mail –Adresse:

Bakonybél – Bakony Hotel - Táboros-hegy – Odvas-kői pihenő – Szarvad-árok – Tönkölös-Parajos nyerge - Száraz -Gerence – Bakonybél

Die Strecke: 13 km
Touristenzeichen von der Kirche startend: S, Z +, S, Z Viereck   (S=gelb, Z=grün)

In Bakonybél starten wir an der Bushaltestelle „Szövetkezeti vendéglő”, gehen an der Kirche vorbei, die Pápai Straße entlang.  An der Bushaltestelle (Buskehre) treffen wir das Zeichen  Grüne +, das uns die Route  entlang führt  (Bakonybéler  Rundgang ). Am Anfang kommt auch „das Landes-Blau” mit.
Nach dem Hotel Bakony und dem Gasthof Gerence gehen wir über die Gerencebrücke, und steigen auf den Betriebsweg von Németbánya. Die Zeichen K und Z+ biegen  nach links auf diesen asphaltierten Weg .  Hinter dem Hotel kehrt das Grüne+ auf einen starken Aufstieg. Etwa in  15 Minuten kommen wir  auf die Spitze des Berges „Táboros”, wo wir bequem auf einem Berggratweg bummeln können. Unterwegs treffen wir das Rote Viereck  (Richtung  Móricháza), aber wir bleiben auf dem Berggrat und das Grüne + entlang.  Der erste Code ist hier zu finden.
Bald kommen wir zu einem breiten Weg an, auf dem wir weiter nach rechts bis zu einem Zaun gehen sollen. Das Grüne + führt uns vor dem Zaun nach links auf einen Pfad und geht um den eingehegten Grund  herum. Auf dieser Strecke kann man den „Széchenyi-Denkstein” sehen. Das ist ein Doppelkreuz aus schwarzem Marmor.
Nach dem eingefriedeten Grund legen wir noch ein paar hundert  Meter  auf dem  Berggrat zurück, dann steigen wir den Berg hinab, bis zum Bach „Gerence”, auf den Rastplatz  „Odvaskő” mit Bänken, Tischen. Hier gibt es auch die Möglichkeit an den Kleinbahn- Denkplatz (2013) abzuzweigen.


Nach einer Rast kommen wir mit dem Roten Zeichen auf die Landstraße (Bakonybél- Pápa) und machen ein paar Schritte nach rechts, Richtung Bakonybél.
Das Rote steigt die Treppe hoch  in die Richtung Kőris-Berg, das Grüne + kehrt an einem gepflegten Gebäude in den Tal „Szarvad-árok”.
Nach 1 km gibt es eine Abzweigung zu der Höhle „Odvaskő” (über uns), wozu wir auf einer langen Holztreppe aufklettern können.  Bei der Treppe unten am Berg steht eine Informationstafel mit dem zweiten Code.
Wir bleiben im Tal, der auch bald zu steigen anfängt, aber auf dem breiten , gangbaren Weg ziehen wir ziemlich bequem in den Gebirgssattel von  „Tönkölös”   und  „Parajos” an.
Hier zweigt das Grüne Dreieck auf die Spitze von Tönkölös ab.
Unsere Route mit dem Grünen + leitet nun bergab. Im Frühling ist der ganze Berghang mit Bärenzwiebeln bedeckt.  Den Berg hinab kommen wir  zu dem Lipka Weg, dann an das „Trockene-Gerence”. wo unser Zeichen die Zeichen K und S trifft. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:
Entweder nehmen wir  nach links weiter das Grüne  in die Richtung Bakonybél Oben ( Pityerdomb). Hier rechts steht die Orientierungssäule mit dem dritten Code. Dann die Landstraße überquerend kommt man mit dem Grünen Viereck am Bestätigungspunkt  vorbei  ins Dorfzentrum zurück.
Oder wir nehmen bei  dem Treffen der 3 Zeichen  den asphaltierten Weg  nach rechts, und wir legen eine Strecke von etwa 1,5 km  im Tal bis zur Buskehre zurück . Von dort  nach links ist es nur noch 800 m bis zum Dorfzentrum. (Das S (Gelb) führt dorthin.)

Bakonybél

Z+P— elág.
Abzweigung Z+, P Viereck

Odvas-kői barlang feljárója
Holztreppe zur Höhle Odvaskő

Száraz-Gerence, KSZ elág.

Trockene- Gerence
Abzweigung K,S, Z

 

Information:  Mészner Viktor,  8427 Bakonybél, Jókai Straße 14

meszner.viktor@invitel.hu   www. bakonyibakancsos.hu


Internationaler Volkssport Verein

Permanente IVV-Wanderung, Ungarn, Bakonygebirge, Route Nr.010

Name des Teilnehmers:
Adresse:
Telefonnummer:
E-Mail-Adresse:

Bakonybél – Száraz-Gerence – Lipka út – Eleven-förtés – Kőris-hegy - Szépalmapuszta, Arborétum és Hotel - Birka-domb - Generál-erdő - Száraz -Gerence – Bakonybél.

Strecke: 17 km

Touristenzeichen von der Kirche startend: Z  Viereck, Z, K, S, Z Viereck  (Z=grün, K=blau, S=gelb )

In Bakonybél starten wir an der Haltestelle „Szövetkezeti vendéglő” nach dem Grünen  Viereck in die Richtung nach Zirc.  An der Garküche „Pikoló”  (Mahlzeitsmöglichkeit) vorbeigehend biegen wir die erste Straße nach rechts ein. In dieser steilen Straße befindet sich der Bestätigungspunkt: Jókai Str. 14.
Oben überqueren wir die Landstraße, und das Grüne führt uns bergab in den Tal zum „Száraz-Gerence”.
Hier treffen sich 3 Zeichen, die uns nach rechts weiter führen.
An der Orientierungssäule ist der erste Code abzulesen.
Bald kehren das Blau und das Grün nach links, das Gelb bleibt im Tal.
Nach der linken Kehre wenden die Zeichen gleich nach rechts und wir beginnen den Aufstieg auf den Kőris-Berg. Gleich kommt man zu einer Weg-Gabel, wo uns die Zeichen die rechte Seite führen wollen, es lohnt sich aber die linke Seite nehmen, denn diese ist (auch ungezeichnet) lieber gangbar. Es geht hier um die beiden Seiten eines Tales, die oben wieder zusammenkommen.

Dann erreichen wir eine runde Waldwiese, wo sich das Blau und das Grün gemeinsam nach rechts wenden. 
Jenseits der Wiese verzweigen sie sich, und wir folgen das Blau. Bei der nächsten Kurve verlassen wir auch den breiten Lieferungsweg (nach rechts).
Wir betreten einen fabelhaften Buchenwald und überqueren diesen verlassenen Transportweg zweimal.
Bei dem dritten Treffen nehmen wir diesen nach rechts. ( Das Zeichen führt darüber auf einem Pfad mit Unkraut, aber wir können ruhig auf dem breiten Weg bleiben.)
Wir wandern auf einem leichten Anstieg am Berghang von „Parajos”, und bald überqueren wir den auf den Kőris-Berg führenden Betriebsweg.
Wir halten unsere Richtung, dann zuerst rechts, dann nach links haltend kommen wir auf den Betriebsweg, wo wir bergan rechts das Rote treffen. Wir bleiben schon bis auf die Spitze auf diesem Betriebsweg.
An der Metallsäule vor dem Radar befindet sich der Stempel Landes-Blau, der zweite Bestätigungspunkt.
Am Zaun des Radars kommt man zur Aussichtswarte „Vajda Péter” auf dem Gipfel des höchsten Bakony-Berges. (Kőris-Berg)

Rast halten, Panorama genießen, … Abstieg behutsam nach den Zeichen KP bis zur Abzweigung der beiden Zeichen. Dann halten wir nach rechts mit dem K (blau) bis Kisszépalma, wo sich der Weg gabelt.
Wir nehmen den Bakonybéler Zweig nach rechts,
Nach einigen Minuten auf diesem asphaltierten Weg gehen  wir nach links, dann an einem Zaun vorbei , nach links haltend kommen wir aus dem Wald.
Rechts haltend am Waldrand folgt bald eine Hangrinne. An einem Zaun vorbei kommen wir auf einen Steinweg und wenden nach rechts aufwärts. Wir erreichen das Treffen von K und S. Das Gelb führt uns rechts weiter nach Szépalmapuszta, auf das schön gepflegten Gebiet des Hotels. Hier kann man das Arboretum besuchen.
Im Hotel befindet sich der dritte Bestätigungspunkt.
Nach dem Hotel nach rechts,  neben eingehegten Weiden steigen wir auf den Hügel, wo man auf 3 Bänken sitzend das herrliche Panorama genießen kann.
Den Hügel hinab und durch den General-Wald (P+ Abzweigung nach Zirc) erreichen wir den Tal Száraz-Gerence, cirka in der Nähe des 7 km-Steines. Abstieg im Tal etwa 5 km lang.
Unterwegs kann man die Höhle „Pörgöl” aufsuchen. Wenn wir wieder die Abzweigung von 3 Zeichen  (KSZ) erreichen, nehmen wir das Grüne links nach Bakonybél Oben (Pityerdomb). Die Fernstraße überquerend  führt uns das Grüne Viereck (Bestätigungspunkt in der Jókai Straße 14.) ins Dorfzentrum zurück.

Bakonybél

Száraz-Gerence
Trockenes Gerence
K,S,Z  Abzweigung

Kőris-Berg
Stempel Landes-Blau

Szépalma, Hotel

Hotel Szépalma


Information: Mészner Viktor, 8427 Bakonybél, Jókai u. 14.

meszner.viktor@invitel.hu   www. bakonyibakancsos.hu

CsatolmányMéret
ivv-wanderungen.pdf134.66 kB

Turistának lenni jó

Bakonyi vezetett túrák időpontjai

Galéria